20240125

Heute wage ich es, trotz Bahnstreiks nach Gilching zu fahren, zu einem Termin.

So fahre ich also mit der U-Bahn nach Nürnberg und steige da in den angenehm leeren ICE 521. Pünktlich komme ich in München an, aber S-Bahn fährt keine passend. So nehme ich die U-Bahn bis Klinikum Großhadern, und von dort fährt ein Bus raus nach Gilching, direkt zum Ziel. Top, so hat das schon mal geklappt, wenn auch mit deutlich mehr Fahrzeit.

Für den Rückweg wird es wirr. Mit dem Bus nach Starnberg, von da mit der S6 in die Gegenrichtung (weg von München!) nach Tutzing, dort in eine RB, die nach München fährt. Ich erreiche problemlos ICE 620, der mich pünktlich in Nürnberg ablädt. Vollends heim mit der U-Bahn – auch das hat funktioniert.

In der Region hat es ein dichtes Spinnennetz von Buslinien, die meist recht eng getaktet fahren, kein Vergleich mit unserer fränkischen Region, wo teils in der Großstadt die Taktdichte schlechter als in diesen bayrischen Käffern ist!

Übrigens wagt auch Manu heute den Weg zur Arbeit mit der Bahn. Bis auf etwas frühere Abfahrt in Fürth ist alles normal und funktioniert, auch hier erwies sich der Notfahrplan als tauglich.

20240123

Heute muß ich schon wieder zu einer Schulung nach Gilching. ICE 985 startet mit ein paar Minuten Verspätung und kommt auch so in München an, ansonsten das Übliche, S8, Bus, und schon bin ich da.

Für den Rückweg wird es Bus und S6 ab Gauting, in München erreiche ich ICE 528, auch wieder bissl verspätet los, bissl verspätet da, aber kein Problem.

20240116

Heute muß ich für drei Tage nach Gilching, zu einer Schulung. Los geht es mit ICE 985 pünktlich, doch vor München trödeln wir herum und machen +, eigentlich ist der Anschluß zur S8 nicht mehr zu schaffen – doch die ist auch verspätet, so komme ich problemlos zur Firma.

Da alle Hotelzimmer in direkter Nähe belegt waren wurde ich in Fürstenfeldbruck einquartiert. So ist an sich der Plan, abends mit dem Bus rüberzufahren, gut 20 Minuten – doch ein Kollege ist für eine Nacht im gleichen Hotel untergebracht, so kann ich bei ihm im PKW mitfahren

20240113

Eigentlich wollen wir ja nur auf dem direkten Wege nach Gilching, also via Nürnberg, München. Um zehn herum fahren drei Züge in direkter Folge, die Idee ist, der erste, der einfährt und funktionierende Gastro hat, der wird es. So kommt also ICE 525 daher, doppelter Dreier aus dem Ruhrgebiet, wir rein in die Kneipe, und genau in dem Moment springt die Anzeige am Bahnsteig auf +30 wegen Stellwerksstörung.

Es stellt sich heraus, Ingolstadt hat Stellwerksprobleme. So kommt die Ansage, unser Zug bekomme einen neuen Fahrplan, werde über Augsburg umgeleitet und habe damit dann eben entsprechend Verspätung in München. Naja, nicht zu ändern, betrifft auch alle anderen Züge, also bleiben wir sitzen.

Aber nix da, erneute Ansage, der Zug bleibe auf unbestimmte Zeit stehen, es mögen bitte alle umsteigen in den ICE 503 am gleichen Bahnsteig direkt gegenüber, der bekomme den Fahrplan über Augsburg und würde in Kürze losfahren. Super Plan, doppelter ICE 3, alles in einen kurzen ICE 4 – wir raus, rüber, in die Kneipe reingestürmt, hingesetzt, und gefühlt Sekunden später ist das Ding bumsvoll.

Wir ordern Getränke und Essen, da kommt die Ansage, der Lokführer sei noch nicht da, die Abfahrt verzögere sich noch. Na toll! Aber so lang dauert es gar nicht, irgendwann setzen wir uns kommentarlos in Bewegung, mit ca. +30.

In Augsburg noch ein außerplanmäßiger Halt, die Abfahrt verzögert sich wegen einiger Suchtkranker, die nicht einsteigen wollen, in München Umstieg in die S8, und letztlich haben wir dann in Gilching +60.

Ein Treffen in einer guten Pizzeria mit Freunden steht an, die Strapazen haben sich also dennoch gelohnt :)

Die Rückfahrt beginnen wir mit der S8 und stellen fest, jede Menge ICE fallen einfach so aus. Klar, die Züge für viele Rückleistungen kamen ja gar nicht erst bis München. Und die Streckensperrung besteht immer noch. So zeigt sich, ideal wäre ICE 1200 ab München Ost. Also bleiben wir in der S8 bis Ost, stellen uns ans Gleis – und der ICE kommt ohne vorherige Ansage an ein anderes Gleis gefahren :(

Treppe runter, rüber, Treppe hoch, Mist, auch noch ohne Vorwarnung umgekehrte Reihung, also am Zug entlanghasten, und in den Sitz fallen. Hat geklappt!

Auch diese Fuhre wird umgeleitet und fährt in Trödelfahrt via Augsburg ohne dortigen Halt nach Nürnberg, klar, die Strecke ist halt wegen all der Umgeleiteten voll. In Nürnberg dann +50.

Was für ein Tag!!

20231205

Für die Fahrt nach Gilching sieht erst mal alles gut aus, ICE 827 bringt mich nach München. Doch dann sehe ich, es fahren schneechaosbedingt keine S-Bahnen, letztlich gurke ich mit der U-Bahn nach Großhadern, und von dort fährt ein Bus nach Gilching. Das klappt so weit auch alles, natürlich bin ich sicher eine Stunde später als geplant dort.

Das alles ist schon ein Witz, wegen 30, 40 cm Schnee. Früher fuhr in solchen Situationen außer der Bahn nix mehr, heute ist es umgekehrt, außer der Bahn fährt alles fast normal :(

Auch für den Rückweg fahren noch keine S-Bahnen, so geht es wieder mit dem Bus nach Großhadern, von da weiter mit der U-Bahn bis Harras – von wo ein Dieselbähnle mich in den Hauptbahnhof bringt, als wäre alles normal. ICE 502 bringt mich wieder heim, das klappt nun alles.

20230707

Ein spontaner Trip nach Gilching fängt mit ICE 985 pünktlich an, doch leider trödeln wir vor der Einfahrt nach München herum, so sehe ich meine Anschluß-S-Bahn gerade noch wegfahren, und alles verzögert sich um einen Takt. Aber ist nicht weiter schlimm, so komme ich halt 25 Minuten später an.

Für den Heimweg nehme ich dann ICE 620 ab München, es gibt kaltes Faßbier, und ich komme entspannt wieder nach Nürnberg und Fürth zurück.

20230421

Morgens bringt mich mangels ÖPV ein Taxi vom Hotel in Germering zur Firma. Die Schulung habe ich erfolgreich beendet, und am Nachmittag beginnen auch die Züge wieder zu fahren. Mit der wohl ersten S8 fahre ich nach München, wo die Anzeigen am Bahnsteig allesamt Blödsinn anzeigen. Allerdings stehen einige ICE rum, einer soll gleich nach Nürnberg fahren, also ich rein, und los geht es. Darob habe ich nicht darauf geachtet, welcher ICE das überhaupt war, also heute ausnahmsweise mal ohne Zugnummer. Jedenfalls komme ich so problemlos heim und kann mit Manu die Biergartensaison im Felsenkeller eröffnen.

20230419

Wieder ICE 989, S8, Bus, Gilching, Schulung, und das Ganze zurück, nun ICE 1120, leider “trocken”, ohne Gastro :( Und es wird heute klar, am Freitag ist Bahnstreik, ich werde also wohl Donnerstag auf Freitag wo übernachten müssen, heim komme ich da nimmer. Die Teamassistenz muß bissl jonglieren, um noch ein Zimmer zu bekommen, klappt aber, in Germering.

20230330

Und schon wieder Gilching. ICE 827, problemlos, und zum dritten Mal in Folge durch verspätete S8 einen Takt eher weiter, letzte Meile Bus – läuft.

Für den Heimweg Bus und S8, alles normal – bis zur Hackerbrücke, dort wird angesagt, wegen eines Polizeeinsatzes fährt die Bahn ohne Halt durch. Also hier raus, straffen Schrittes zum Hauptbahnhof – und auch hier das dritte Mal in Folge, der ICE schaut mich noch mit’m Arsch an und fährt ohne mich ab. Doch um die Zeit fahren die hier ja eh wie die S-Bahnen, also ist ICE 532 meine Rettung.

Der Rest ist Routine, wohlbehalten lande ich daheim, bzw. im Grüner-Brauhaus.

20230328

Heute geht es mal wieder nach Gilching. Wie üblich, ICE 827, leicht verspätete S8 einen Takt früher bekommen, Bus, alles prima gelaufen.

Doch für den Heimweg hat die S8 in Gilching wegen einer Weichenstörung gut +21, so sehe ich den angedachten Zug nur noch von hinten und nehme eben ICE 528. Auch nicht so schlimm, der bringt mich auch gut heim.

20230322

Eigentlich will ich ICE 827 nehmen, um nach Gilching zu kommen. Allerdings sehe ich in der S-Bahn, der ICE hat +30. Naja, also probiere ich mich am beschleunigten Umstieg, um evtl. noch ICE 985 zu erwischen, dies schlägt aber fehl, die Tür geht vor meiner Nase zu. Also in die DB Lounge, bissl Zeit totschlagen und dann eben fahren wie geplant. Doch am Bahnsteig angekommen sehe ich, ICE 1501 ist schon da, der ist zwar paar Minuten später in München, aber egal, da kann ich mich gleich reinsetzen, bei überschaubarem Andrang, und mit dem Frühstück beginnen.

In München erreiche ich noch eine verspätete S8, sehr gut, so komme ich an, wie es auch mit dem angedachten Zug geklappt hätte. Der Rest ist Routine, ein Hüpfer Bus, und schon bin ich im Büro.

Zurück wieder Bus und S8, und ICE 1204, der an sich schon weg sein sollte, wird gerade abgefertigt, also husche ich da noch rein. Der Rest ist Routine, problemlos komme ich bei einem Bierchen während der Arbeit wieder heim.

20230302

Heute muß ich schon wieder nach Gilching. S1, ICE 985 mit Frühstück, S8, Bus trotz Streik, das klappt alles.

Für den Heimweg das Gleiche rückwärts, ICE 1204 startet pünktlich – doch ein Stück vor Ingolstadt haben wir Zwangsbremsung bis zum Stillstand, und im Bordrestaurant wird Geschirr zerdeppert. Zum Glück ist es noch ungewaschen :) Mein Bier rette ich, insofern alles gut. Darauf Ansage “Störung an der Infrastruktur”! Wenigstens kein Bahnsuizid. Nach zehn Minuten fahren wir einfach so wieder los, geraume Zeit aber in Schleichfahrt. So haben wir in Ingolstadt eine Viertelstunde Verspätung, was bis Nürnberg auch so bleibt.

Ansonsten klappt alles, ich kriege gerade noch so die S1, damit ergibt es sich, daß Manu und ich morgens gleichzeitg in verschiedenen Richtungen am gleichen Bahnsteig losgefahren sind und abends am selben Bahnsteig fast zugleich auch wieder ankommen.

20230216

Die Fahrt nach Gilching beginnt gleich mal spannend; dank einer Weichenstörung ist in Fürth Chaos. Zum Glück erwische ich die S6, die war nicht betroffen und ist damit pünktlich.

ICE 985 in Nürnberg fährt unangekündigt in umgekehrter Wagenreihung ein, was am Bahnsteig gleich mal Hektik generiert. Jedenfalls komme ich so pünktlich nach München, erwische noch eine verspätete S8 nach Gilching, dort auch noch gerade so einen Bus, so komme ich sogar etwas früher an als geplant.

Für die Heimfahrt das ganze Spiel rückwärts, und wieder habe ich Glück, ICE 1204 steht in München noch am Gleis, ich hüpfe schnell rein, und mit ein paar Minuten Verpätung kommen wir los. Damit ist die Heimfahrt problemlos, und nach einem verdienten Feierabendbier komme ich an.

20221110

ICE 827 ist in Nürnberg mit +5 angekündigt, kommt aber erst mit +13 weg. Nun ja, die S8 nach Gilching erreiche ich dennoch, zu meinem Termin ist genug Luft.

Für den Heimweg landet leider der Bus-Zubringer zur S8 im Stau, da die Ortsdurchfahrt Gilching wegen eines Unfalls auf der Autobahn gerade Lieblings-Umleitung zu sein scheint.

So komme ich erst eine S8 später weg, verpasse meinen angedachte ICE und komme erst mit dem Ersatz-ICE 2908 für ICE 580 weg. Nicht so schlimm, die Taktdichte wochentags um diese Zeit ist ja hinreichend hoch.

20220426

Mit ICE 827 fahre ich heute bis München, und von da weiter nach Gilching, zunächst als Brezelexpress mit frischer Kolb-Ware zum Brezelfrühstück bei Freunden. Danach muß ich weiter zum Gespräch bei einem potentiellen neuen Arbeitgeber.

Das alles verläuft bestens, die Firma gibt auch eine mündliche Zusage, und die Rückfahrt in der Bordgastronomie verläuft problemlos. So komme ich zeitlich passend mit Manus Rückkehr in Fürth an, und wir können noch unser Abendessen in der Fürther Gastronomie nehmen.