20231223

Für die Weiterfahrt nach Plauen entscheiden wir uns fürs Erfurter Dieselbähnle, mit der Option, entweder in Gera oder in Mehltheuer nach Plauen umzusteigen. Wir bekommen auch gut Platz, doch es war absolut richtig, schon mehr als eine halbe Stunde vor Abfahrt sich da reinzusetzen. Das Ding wird sowas von bumsvoll, daß an den nächsten Halten im Leipziger Speckgürtel teilweise Leute nicht mehr zusteigen können, sowas habe ich schon lang nicht mehr erlebt. In mir keimt die Idee, trotz etwas längerer Fahrtzeit in Mehltheuer umzusteigen, nicht, daß der nächste Zug genauso voll ist und wir da eine Stunde lang stehen.

Doch das Bähnle nimmt uns die Entscheidung ab, es sammelt so viel Verspätung, daß beide angedachte Umstiege ins Wanken kommen, also ist die Devise, erst so nah an Plauen ranfahren, wie es geht. Prompt wird der Anschluß in Gera verfehlt, doch das Bähnle in Mehltheuer wartet ein paar Minuten und ist gerade nach den letzten zwei Stunden in stickig-warmer Enge erfrischend leer, so funktioniert auch diese Reisekette letztlich. Nicht bequem, aber wenigstens durchgängig mit Sitzplatz.

20231222

Die Fahrt nach Leipzig ist schwierig. Ich fahre im RE, Manu steigt in Forchheim zu, soweit noch alles gut. Doch unser ICE ab Bamberg hat deutlich Verspätung, der Anschluß in Halle klappt so wohl eher nicht, also disponieren wir um und fahren bis Coburg, wo wir in ICE 92 einsteigen. Der hat mitterweile aber auch Verspätung, so klappt auch das in Halle nicht, und wir müssen von da nach Leipzig halt die S-Bahn nehmen. Und die verspätet sich auch noch, so wird es knapp, gerade noch so schaffen wir es, das Gepäck im Hotel abzuwerfen und passend zur Vorstellung im Blauen Salon zu sein, wo wir uns mit Freunden aus Wolfenbüttel zu einer Burlesque-Vorstellung der Lipsi Lillies treffen. So haben wir zusammen einen netten Abend!