20200606

Spontan entschließen wir uns zu einer Besorgung in München. ICE 507 ist auserkoren, er kommt, wir steigen ein, lassen uns häuslich nieder – und dann ertönt die Ansage, dieser Zug ende heute hier, man möge bitte aussteigen und in wenigen Minuten den ICE 1223 am Bahnsteig gegenüber nutzen. Dabei ist am Bahnsteig nach wie vor der ICE 507 als Verbindung nach München angeschrieben.

Sehr seltsam; aber letztlich kommen wir halt mit dem ICE 1223 auch gut nach München.

Die Besorgung klappt, und wir treffen uns noch mit Freunden zum Abendessen in einer Gaststätte direkt im Bahnhof.

Den Heimweg erledigt ICE 524 für uns, und erstaunlicherweise ist das mal wieder einer der seltenen Züge mit Faßbier an Bord! So ist das Reisen fast wieder erträglich :)

20200216

ICE 507 ist heute für den Heimweg auserkoren. Umgekehrte Wagenreihung, keine Reservierungsanzeigen und damit etwas Chaos beim Einstieg, aber es geht fast pünktlich los.

Bis Erlangen funktioniert alles bestens, wir steigen aus und warten auf die S-Bahn nach Fürth. Doch der ICE fährt nicht mehr los, unsere S-Bahn fährt zwar ein, doch los kommt sie auch nicht mehr – Personen im Gleis :(

Offenbar alles halb so schlimm, nach nur wenigen Minuten dürfen beide Züge wieder los. So kommen wir letztlich wieder gut daheim an.

20190707

Mit dem ICE 507 fahren wir wieder heim. Und schon wieder ein Ersatzzug, also wieder keine Reservierungen. Somit müssen wir halt unseren Anspruch auf bahn.comfort-Plätze durchsetzen und kommen so doch noch problemlos heim.

In Erlangen steigen wir um in die S-Bahn – Fürth hat uns wieder.