20220724

Obschon wir bereits so oft in Prag waren, es gibt doch immer wieder Neues zu sehen. Vormittags fahren wir zuerst zum Klementinum, einem riesigen ehemaligen Jesuitenkolleg mitten in der Stadt, welches nun die Tschechische Nationalbibliothek beherbergt, und auch etliche wissenschaftliche Institute. Außerdem gibt es Besucherführungen. Der Blick vom Turm ist einfach nur schön!

Nachmittags haben wir eine Führung durchs Gemeindehaus. Der prächtige Jugendstil-Bau war unter russischer / sozialistischer Diktatur verhaßt, doch hatten sie auch nicht die Mittel, das Teil plattzumachen, um irgendeinen hässlichen Kasten hinzubauen, also blieb es halt stehen und staubte ein, bis es nach Ende des ganzen Irrsinns wiederbelebt und komplett restauriert wurde. Ein Juwel!!!

Alleine die Lampen…und mehr Lampen…und noch mehr Lampen! Dann unzählige Details, wie es halt bei so einem Gesamtkunstwerk üblich ist, Glas, Fenster, Türgriffe, im Konzertsaal eine Orgel, und Malereien. Danach lassen wir noch die ebenfalls extrem sehenswerte Gastro auf uns wirken, natürlich bei einem Getränk.

Abends kehren wir in der Pizzeria beim Fernsehturm ein, da ist es schön, lecker, und erstaunlich günstig, man merkt halt schon den Abstand zu den Touri-Hochburgen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.