20160503

In Erlangen sagt der Fahrer der S1 plötzlich an, wegen einer Weichenstörung in Baiersdorf ende dieser Zug hier, bitte alle aussteigen. WTF?!

Auch der Folgezug eskaliert seine Verspätung ins Utopische, also entscheiden wir uns, in Erlangen ein Taxi zu nehmen. Halt, stop, nein, nicht schon wieder, siehe gestern. Die Fahrt nach Ebermannstadt kostet doppelt so viel wie von Forchheim aus, der Fahrer ist vermutlich nicht ortskundig, verschusselt womöglich einen Abzweig und baut ggf. gleich auch noch einen Unfall. Nein, das brauchen wir nicht nochmal, wir warten zähneknirschend auf den nächsten Zug nach Forchheim und nehmen da ein Taxi, mit einem super-netten und ortskundigen Fahrer, der uns rasch und unfallfrei nach Ebermannstadt bringt.

Aller guten Dinge sind drei :( Auf dem Heimweg ereilt uns in Erlangen die Ansage, wegen einer Plastikplane in der Oberleitung stehe nur ein Richtungsgleis zur Verfügung, die Weiterfahrt verzögere sich um 10 bis 15 Minuten. So kommt es. Und unterwegs stehen wir auch noch mal bissl rum, so ist es unter’m Strich fast eine halbe Stunde, was wir zu spät sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.