20131230

(171) Vor der Heimfahrt führt es uns in Bregenz noch kurz ans Seeufer. Bei herrlichstem Sonnenschein zeigen sich die Seedrachen in voller Pracht, ebenso die zum Spielgerät umfunktionierte 498.03.

Unser EC 193 kommt pünktlich, und unser gebuchter Wagen taucht zwar im Wagenstandsanzeiger am Bahnsteig nicht auf, aber er ist dennoch vorhanden. Im Schweizer Großraumwagen (geräuming und bequem, wenn auch kein Ausbund an gutem Design) fahren wir entspannt gen München, sammeln allerdings unterwegs einige Minuten an Verspätung ein.

Die +5 in München sind für unseren Umstieg keine Gefahr, wir erreichen problemlos unseren ICE 624. Die Fahrt ist angenehm und ereignislos, die (oh Schreck!) Kinder nebenan sind erstaunlich artig und angenehm intelligent im Gespräch mit dem Vater. Um Ingolstadt herum gibt es herrliche Lichtspiele aus Sonne und Nebel, und ohne Verzögerungen erreichen wir Nürnberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.