20110312

(196) Mit dem ICE 726 starten wir pünktlich gen Frankfurt durch. Mal sehen, ob sich die inoffizielle aufgeschnappte Information, wir würden über Fulda und Hanau umgeleitet und dadurch +50 machen, bestätigt, oder ob das vom Tisch ist.

Erst eine halbe Stunde später, kurz vor Würzburg, wird eine Umleitung angesagt, angeblich über Elm, was oder wo auch immer das ist.

So eine Umleitung ist lustig, man kommt in Gegenden, die man sonst nie bereisen würde. Nun wissen wir zum Beispiel, daß Jossa eher kein spannendes Reiseziel zu sein scheint, an Sterbfritz ist vor allem der Ortsnamen kurios, und auch Elm besteht irgendwie fast nur aus Bahngleisen :-) Weiter geht es durch Schlüchtern, Steinau, Bad Soden, Wächtersbach, Wirtheim, Gelnhausen, Langenselbold, Wolfgang…hah! Hanau in Sicht…endlich wieder vertrautes Gebiet!

Mit +30 landen wir in Frankfurt. Gleich mit der Unterpflasterstraßenbahn zum Römer und dort zur Schirn Kunsthalle, in die Ausstellung “Surreale Dinge”. Danach Einkehr, ein paar Einkäufe in der City, einen Kaffee in der DB Lounge…

ICE 921 für die Rückfahrt füllt sich zunehmend, und die Abfahrt erfolgt pünktlich. Lobend erwähnen muß ich das Personal – zum ersten Mal erleben wir es, daß Sitze von Taschen und Mänteln geräumt und platzsuchenden Fahrgästen zugewiesen werden. Das sollte immer so sein!

In Nürnberg kommen wir pünktlich an und erwischen auch gleich noch einen Regionalzug nach Fürth.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.