20090101

(168) Die Fahrt von Leipzig nach Berlin mit dem ICE verläuft angenehm, aber die Aussicht ist eher deprimierend. Menschenleeres Flachland (die einzigen Erhebungen sind künstlich, Straßen- und Bahndämme) in schneeloser und frostiger Winter-Tristesse wechselt sich mit Bauruinen ab; man meint, man sitzt in einem Raumschiff und peest durch eine entvölkerte Landschaft in einer fernen Welt nach einem Atomkrieg oder einer anderen Katastrophe :-) Sehr surreal!

In Berlin ist unser Ziel das Pergamon-Museum; also mit der S-Bahn bis Friedrichstraße, und die restlichen paar m zu Fuß. Eigentlich hätten uns schon die vielen Fußgänger in der gleichen Richtung stutzig machen sollen – und schon sehen wir die Schlange vor dem Museum, die bis auf den Fußweg hinaus reicht, sich nur sehr langsam bewegt, Tendenz “wird länger” :-( Nix wie weg – warum liegen die am 1.1. nicht alle mit matschiger Birne daheim auf dem Sofa?? Also war der Ausflug für die Katz’, wir trinken einen Kaffee in der DB-Lounge, schlendern bissl durch den Hbf und fahren schleunigst wieder mit dem nächsten ICE zurück nach Leipzig. Nicht auszudenken, hätten wir teuer Geld für diese Fahrt bezahlt – wir hätten uns schwarzgeärgert…aber so sind wir zum Glück nur “schwarzgefahren”.

7 thoughts on “20090101”

  1. Es ist schon erstaunlich, welche Mühe sich manche Menschen machen, absolut & vollständig überflüssigen Informationsmüll der gesamten Weltöffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Noch mehr von dem Quatsch, und die Menschheit wird sicher nicht mehr dazu kommen, zB. Kriege zu führen!

    Würde den gern mal kennen lernen, den es interessiert, dass irgend jemand seine Fahrt von Pusemuckel nach Dingsda problemlos verlaufen ist! Aber dank Internet darf man ja heutzutage alle Welt mit solchem Unsinn nerven.

  2. Warum machst Du Dir dann die Mühe, das zu lesen und auch noch zu kommentieren, Namensloser? Es ist schon erstaunlich, welche Mühe sich manche Menschen machen, absolut & vollständig überflüssige Kommentare abzusondern.

  3. Zum namenlosen Blödsinn:

    Es ist schon traurig, wenn Menschen nur motzen können. Deswegen finde ich dieses Blog gut, da Ralph nicht nur seine negativen Erlebnisse mit der Bahn wiedergibt.

    Ansonsten wünsche ich hiermit mal ein gesundes neues Jahr. Viel Spaß mit der Bahn

  4. ganz einfach: weil ich der anscheinend irrigen Annahme war, im Internet schnell und zielgerichtet Informationen und Antworten auf bestimmte Fragen zu finden – ohne mich erst durch tausend Seiten klicken zu müssen, für deren Text jegliches Bedrucken von Papier selbst deren Autoren zu schade wäre.
    Stimmt schon: lesen muss man das alles ja nicht unbedingt. Dann halt wieder aufs Internet als Info-Medium verzichten…

  5. Tja, ich wage zu bezweifeln, dass dieses Blog auch nur annähernd literarische Ansprüche entsprechen will. Dafür sind Blogs im Allgemeinen nicht da. Genausowenig ist das Web an sich ein reines Infomedium. Man muss also lernen, die (für sich selbst!) wichtigen Inhalte vom Rest zu unterscheiden (Stichwort Medienkompetenz). Deine Art der “Kritik” (ja, ich finde das Wort in der Tat zu diplomatisch gewählt) ist jedenfalls ganz klar fehl am Platze.

  6. Das Blog ist eigentlich nur aus einer persönlichen Dokumentation entstanden, was wir mit der BC100 so alles anstellen; umso mehr wundert mich das doch rege Interesse. Ursprünglich war das Ding nur für Bekannte und Verwandte bestimmt, die unsere Bemühungen, auf das Auto zu verzichten, doch teilweise recht interessiert verfolgen. Dennoch sind die logfiles schon recht umfangreich.

    Der Namenlose war auch der Erste, der mich dewswegen schräg von der Seite angeredet hat – Deiner Bemerkung zur Medienkompetenz ist an sich nichts weiter anzumerken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.