20200820

Von Erlbach wollen wir heute den Hohen Stein erwandern. Das Besondere daran, das Ziel liegt in der Tschechischen Republik, man geht auf irgendwelchen Trampelpfaden einfach über die Grenze. Die Zeiten, in denen dies undenkbar war, sind noch nicht mal so lange her.

Vom Parkplatz aus geht es noch ein wenig an den Ausläufern des Ortes vorbei, doch schnell verläßt man die Zivilisation, geht noch ein Stück am Waldrand entlang, um aber sehr bald komplett ins dichte Grün einzutauchen. Dabei ist die Tour deutlich anstrengender als erwartet, da es stetig aufwärts geht und die schwüle Sommerhitze ihres dazutut.

Doch der Aufstieg lohnt sich, eine kurze Verpflegungspause direkt vor dem Ziel, und endlich ragt der Hohe Stein vor uns auf! Die Felszeile ist gut begehbar und auch mit Geländern und Stufen gesichert, so kann man die herrliche Aussicht weit ins Land genießen. Auch die Nachfahren der Drachen fühlen sich hier offenbar sauwohl und sind trotz der zahlreichen Ausflügler nicht nennenswert beunruhigt. Die Felsformationen sind durchaus spektakulär, so verbringen wir einige Zeit hier, vor wir den Rückmarsch beginnen.

Vorbei an diesem fliegenüberzogenen Stinkepilz, der auch ohne die Viecher nicht viel appetitlicher wirkt, und es findet sich noch ein netter Platz mit Bänken für eine weitere Verpflegungspause.

So gestärkt legen wir den Weg zum Ort zurück, deutlich entspannter, da nun abwärts :) Das war eine wunderbare Tour, die Anstrengung hat uns sicher nicht geschadet, und die Felsformation ist einfach grandios. Zur Nachahmung eindeutig empfohlen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.