20200531

Das Frühstück im Hotel in Mannheim entfällt ebenfalls pandemiebedingt, so holen wir uns ein wenig Gebäck im Bahnhof und setzen uns in die DB Lounge fürs Frühstück.

So gestärkt fahren wir mit der S-Bahn nach Speyer, wo ebenfalls für Manu ein wenig Getier zu fangen ist. Kirchen für guten Fang gibt es genug, doch ausgerechnet der Dom ist eher ein romanisch-nüchternes Bauwerk und hat diesbezüglich außen nix zu bieten, nur direkt dahinter ein nettes Bauwerk, und wenigstens im Inneren ein paar Objekte, wie dieses Kunstwerk für Opferkerzen.

Auch in Speyer finden wir schöne Einkehr, in einem Biergarten im Schatten des Doms. Vor der Rückfahrt wieder ein Rabe, dieses mal echt und mitten bei der Arbeit, der Aasverwertung direkt neben dem GSM-R-Masten.

In Mannheim essen wir noch ein Eis und spazieren dann zum Hotel, wo getestet wird, wie es sich im Bauch des Stieres so ruhen läßt. Abendessen in einer Pizzeria unweit des Hotels, und wie gestern, mangels Hotelbar Abendgestaltung auf dem Zimmer.

One thought on “20200531”

  1. Der Stier hat mich dann doch wieder ausgespuckt. Ob ich da schwer verdaulich oder doch keine leichte Kost war? ;)
    Lieben Dank hat sehr Spaß gemacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.