20200215

Auch heute lassen wir den Tag entspannt beginnen, wie vor einer Woche. Einige Erledigungen, eine mittägliche Einkehr, und dann fahren wir mit der S-Bahn zum Nordfriedhof raus. Einige schöne Grabmale, aber leider keinerlei Fang für Manus Website, so fahren wir unverrichteter Dinge mit einer Straßenbahn wieder in die Stadt, wo wir noch einen auch zufällig in Leipzig weilenden Freund in der DB Lounge treffen, vor dieser seine Heimreise antritt.

Ebenfalls im Bahnhof ist eine kleine Ausstellung mit Bildern und Zeitdokumenten dreier reisender Musiker zu sehen. Edvard Grieg, Mikalojus Konstantinas Ciurlionis und Clara Schumann berichten von ihren Reisen mit der Bahn und auch anderen Verkehrsmitteln, was in der Frühzeit des Fernreisens duchaus ein anstrengendes und spannendes Unterfangen war.

Wir fahren allerdings nicht heim, sondern genießen die Orgelstunde im Gewandhaus. Peter Kofler spielt Reger, Rheinberger, Saint-Saens und Liszt. Kofler läßt den Saal mit der großartigen Gewandhausorgel beben, und die Bearbeitung für Orgel eines Klavier-Stückes von Liszt sorgt für einen beeindruckenden Abschluß, wow-Effekt inklusive.

Abendessen in der Stadt, und noch ein gemütlicher Abend im Hotelzimmer, so kann man diesen Samstag so entspannt beenden wie er begonnen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.