20140907

(158) Für die Heimfahrt aus Karlsruhe gibt es derzeit keinen durchgehenden Zug; Ferienzeit = Bauarbeitenzeit, auf Straße wie auch auf Schiene. Also nehmen wir ICE 370, der uns für die erste Etappe bis Frankfurt-Süd bringen soll.

Irgendwie gibt es gerade keinen richtigen Zug, also nehmen wir die StraB bis Frankfurt Hauptbahnhof.

Der Umstieg in ICE 29 klappt problemlos. Los geht erst mit +8, wegen Wartens auf Anschlußreisende, die sehr abgehetzt dahergerannt kommen. Die Ausfahrt ist eher stop and go, es geht sehr gemächlich zur Sache, und ausgerechnet in Frankfurt-Süd kommen wir schon wieder zum Stillstand.

Das Gegurke geht weiter so, in Würzburg kommen wir mit +20 weg. In Nürnberg kommen wir mit fast +30 an. Und zu guter Letzt hat auch der Anschluss nach Fürth +5 :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.