20120830

Diese und die nächste Woche müssen wir ja Baustellenbetrieb erleiden, was bedeutet, morgens 30 Minuten früher losfahren und in Forchheim 50 Minuten warten zu müssen (bei einer Aufenthaltsqualität dort von nur knapp über Null!), somit fahren wir jetzt eben bei einem Kollegen im Auto mit. Was vor einigen Monaten noch problemlos funktioniert hat, nämlich SEV, soll plötzlich laut Aussage BEG und Bahn nicht möglich sein. Seltsam, aber nun ja.

Die Heimfahrt funktioniert, wenn auch abenteuerlich. Die FIA am Bahnsteig zeigen falsche Ziele und Abfahrtzeiten an, aber irgendwie kommen wir bisher schon immer heim.

Heute aber erleben wir die Härte an Fehlinformation. Steht da doch ein rotbejacktes Service-Männl am Gleis eins und plärrt quer rüber, alle nach Erlangen, Fürth und Nürnberg sollen zum Bahnhofsvorplatz kommen, schnell schnell, der Bus stehe bereit, und es fahre heute kein Zug.

Das Signal ist grün.

Das Vorsignal auch.

Die Fahrstraße steht.

In der Ferne tauchen unverkennbar die Lichter der S-Bahn auf.

Und der Typ ruft immer noch und weist die Leute an, in den Bus zu steigen. Wir ignorieren den und steigen in die S1 ein, die ganz normal nach Hartmannshof fährt. Hallo?! Was haben die geraucht, daß die solchen Mist erzählen? Kriegt der Provision pro (im doppelten Sinne!) verladenem Fahrgast?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.