20111212

Huch! Am ersten Tag mit dem neuen Fahrplan werde ich in der S1 von Fahrgästen erkannt als “der mit dem Bahnblog”…

Von all den tollen Verbesserungen mit dem neuen Fahrplan bemerken wir nix. Unser morgendlicher RE wurde gerade so um ein paar Minuten verschoben, daß wir damit den Anschluß in Forchheim nicht mehr erreichen. Somit müssen wir nun jeden Tag zehn Minuten eher los, außerdem fällt “Plan b”, der spontane Wechsel von RE zu S, komplett weg, wenn mal der RE wieder verspätet ist oder andere Gebrechen hat. Zu dem zusätzlichen Frühsport in Form von Treppensteigen sage ich jetzt mal nix weiter – soll ja gesund sein.

Natürlich kommt heute auch kein neuer 442er, sondern eine alte 143 mit einer Flachstelle angerumpelt, die obligatorische defekte Tür an einem x-Wagen ist auch vorhanden, und trotz pünktlicher Abfahrt sind wir mit +5 in Forchheim, u.A. wegen Abwartens eines Gegenzuges vor der Querung in Forchheim ganz nach links, zum Gleis 1.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.