20111104

Wegen der Brückenbauarbeiten an der Regnitz ist derzeit die 110kV-Leitung der DB von Nürnberg nach Ebensfeld unterbrochen. Das haben auch die Raben spitzgekriegt, die in Forchheim immer mutiger werden und bereits die Isolatoren und zaghaft die unteren (sonst spannungsführenden) Leiterseile besetzen. Ohne das 33.3Hz-Knistern (einmal von jeder Halbwelle der 16.7Hz) in den Federn fühlen die sich da offenbar wohler :)

Warum die immer im Bahnhofsbereich den Mast bevölkern?! Warten die auf Aas?

Übrigens ist zu vermuten, daß die neue Schutzstrecke zwischen Baiersdorf und Forchheim wegen dieser Leitungsunterbrechung eingebaut wurde. Vermutlich würden die Ausgleichsströme zu hoch…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.