20110603

(258) ICE 1514 startet pünktlich in Nürnberg nach Berlin.

Die uns zunächst seltsam vorkommende Frage eines Reisenden beim Zustieg in Jena, “Ist das der ICE 1514?” war gar nicht so unbegründet, wenn man einen Blick auf das Display am Bahnsteig warf.

Ganz nebenbei ereilt uns ein Anruf, daß unser gebuchtes Hotel unter Wasser steht und damit leider unsere Übernachtung in Hamburg geplatzt ist. Na, das vertagen wir auf später…

Dank vorab gekaufter Eintrittskarten für die Sonderausstellung “Tell Halaf” im Pergamonmuseum können wir an der endlos langen Schlange einfach vorbeigehen und ohne Zeitverzug eintreten. Eine schöne Ausstellung mit vielen interessanten Begleitinformationen, und ganz am Ende sogar noch ein unerwarteter Bahnbezug.
Bei einem Getränk im Museumscafe versuchen wir dann verzweifelt, im proppevollen Hamburg noch ein Zimmer zu ergattern. Alles Bezahlbare ist ausverkauft…doch da, über Touristik Hamburg gibt es angeblich noch ein Zimmer, obwohl die website des Hotels “ausverkauft” behauptet. Kontingent gebucht gehabt? Egal, nicht lang gefackelt, online gebucht, per email bestätigt bekommen, Übernachtung gesichert.

Mit dem ICE 1100, der in Wirklichkeit ein MET ist, fahren wir weiter nach Hamburg. Wirklich ein sehr schöner Zug, erstklassiger Komfort in der Zweiten – nur etwas mehr Klimatisierung täte gut! Auf halber Strecke verteilt das Personal Wasser – netter Zug. Die A/C ist offenbar nicht vollends ausgefallen, bringt aber nicht die Leistung, die gefordert ist. Bis kurz vor Hamburg sind wir pünktlich, erst durch Bummelei im Vorfeld sammeln wir ein paar Minuten. Dann mit der S1 raus zum Flughafen, Hotelzimmer beziehen – und gleich wieder zurück in die Stadt zu den Landungsbrücken, weil es da draußen fast keine Gastronomie gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.