20090527

Heute hören wir im Radio, daß aufgrund einer Oberleitungsstörung im Hauptbahnhof Nürnberg in den frühen Morgenstunden nichts mehr ging, aber sich nun die Lage normalisiere. Oh oh :( Die Bahn empfiehlt ja in solchen Fällen, sich im Internet zu informieren – also das RIS aufgerufen, und beinahe alle Züge stehen als pünktlich gekennzeichnet. Wir gehen guter Dinge zum Fürther Bahnhof, sehen einen Zug in der Ferne – weiße Nase, ein ICE. ICE?! Zu dieser Zeit? Kann wohl doch nicht alles so rund laufen. Die Leuchtschrift am Bahnsteig vermeldet keine Verspätung. Wieder Lichter in der Ferne, wieder eine weiße Nase. Hrmpf. Wieder Lichter, eine rote Nase *freu* – aber hinten dran hängt ein weißer Zug, ein IC. Mittlerweile ist unser Zug seit sieben Minuten überfällig, und die Leuchtschrift vermeldet plötzlich +5. Dann wieder keine Verspätung in der Anzeige, obschon wir bereits aktuell bei +10 sind. Als dann die Anzeige auf +15 wechselt, ist klar – unser Anschluß ist nicht mehr zu schaffen. Somit gehen wir heim und nehmen das Auto :-(

Warum ein online-System zur aktuellen Abfrage, wenn das zu einer Zeit, zu der der Zug bereits in Nürnberg losgefahren sein müßte, nicht weiß, daß er in Wirklichkeit noch blöde ‘rumsteht? Daß in so einer Streßsituation für die Angestellten mal die Ansagen am Bahnsteig unterbleiben, dafür hat man ja Verständnis, aber wenigstens die elektronischen Medien sollten nicht lügen.

Interessant, daß mehrmaliges Nachsehen im RIS während der Autofahrt lange Zeit nur noch “k.A.” zu unserem Zug vermeldet; erst, als wir in Fochheim die Autobahn verlassen, meldet das RIS +50. Warum kann es das nicht gleich sagen?

4 thoughts on “20090527”

  1. Aha, noch ein bloggender Pendler aus der Region … Sehr angenehm. Und dann pendelt er auch noch nach Forchheim oder in die Richtung. Davon existieren nur ganz wenige lebende Exemplare. Ich wohne in Forchheim und weiß das einzuschätzen. Würde mich freuen, häufiger voneinander zu lesen…
    Übrigens: Als ich heute nach Nürnberg pendelte, hatte sich die Situation schon wieder allmählich beruhigt. Die Durchsage im Zug in Fürth lautete: Wenige Minuten Verspätung wegen hoher Streckenauslastung und (O-Ton) technischer Probleme im Hauptbahnhof Nürnberg. Erst ein Kollege klärte mich dann auf – zu lesen in meinem Blog…

  2. Ja, doch, es sind sogar zwei lebende Exemplare :-) Eben sitzen wir wieder in der RB gen Forchheim, um da nach Ebermannstadt umzusteigen. Fast pünktlich, sieht heute noch alles ganz gut aus.

    Wenn ich da so im Pendlerblog auf die Schnelle ‘reinlese, dann entdecke ich fast nur negative Erlebinsse mit der Bahn. Irgendwas machen wir falsch, bei uns überwiegen dann doch eher die positiven Erfahrungen, und auch von denen versuche ich, ab und an im bclog zu berichten.

    Viele Grüße!

  3. Na ja, nur negative Erlebnisse. Lesen Sie mal bisschen weiter. Es sind auch einige – na ja – fast schon Liebeserklärungen dabei. Kann sein, dass die schon länger zurückliegen. Z.B. http://blog.nn-online.de/pendlerblog/2009/01/12/wecken-sie-ihren-nachbarn-auf/ oder auch http://blog.nn-online.de/pendlerblog/2008/11/06/und-sie-konnen-es-doch-sich-entschuldigen/ oder http://blog.nn-online.de/pendlerblog/2008/07/09/zeuch-gibts-teil-zwo/ (is aber in Norwegen) oder http://blog.nn-online.de/pendlerblog/2008/03/13/ich-pendle-also-bin-ich-unglucklich/ und noch einige andere…

  4. Ja, habe ich mittlerweile gelesen – es ist vor allem die derzeit erste Seite mit den Lesermeinungen, die den ersten Eindruck “zerstört” :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.