Willkommen!

Moin,

Die Idee war, wenn schon, dann richtig – also tragen wir möglichst alle Informationen zu TETRA im deutschsprachigen Amateurfunk zusammen. Somit habe ich einen wordpress-blog als CMS-Ersatz eingerichtet, die Seite soll als zentrale Sammelstelle rund um das Thema dienen. Das mag ich ganz bewußt getrennt von Yahoo haben, da nur so der Zugang und der Zugriff kontrollierbar sind, und man nur so sinnvoll auch verschiedene Leute einbinden kann, falls jemand direkt da dran mitarbeiten mag.

Priorität hat für mich zunächst eine möglicht komplette Auflistung der Infrastruktur mitsamt allen für den Zugang notwendigen Daten und evtl. auch Hinweise zur Reichweite und eventuellen Verlinkungen.

Dann mag ich halbwegs praktikabel Hilfe zur Selbsthilfe geben, sprich, wie kommt man an CPS, wie greift man auf die Geräte zu, Beispiele für Frequenzlisten und diese per copy and paste einfügen, usw. usf. Ich selbst kann da nur für Motorola-Zeugs sprechen, mal sehen, ob auch noch andere Marken vertreten sind.

Die ganze Sache frei von Vereinsideologien etc., einfach nur von Funkamateuren für Funkamateure, und ohne Diskussion, ob es TETRA überhaupt braucht. Ja, TETRA ist in fast allen Aspekten scheiße, aber es macht irgendwie dennoch Spaß :) Dazu wurden an der HAM RADIO immens viele TETRA-Funken verkloppt, die gilt es nun, für AFu gangbar zu machen…

Viele Grüße

Ralph.

14 thoughts on “Willkommen!”

  1. Hallo Ralph,
    Danke für die Einrichtung des Informationsblogs!

    Nachdem jetzt doch schon ein paar OM ein Tetra Gerät zu Hause stehen haben könnten wir ja mal Abends eine kleine Runde einberufen um zu testen ob wir gehört werden.

    Gruß,
    Michael

  2. Hallo Ralph
    Ich bin seit 31.7.2015 QRV in Tetra.
    Mit DJ7ACM hat es schon funktioniert.
    Also schaun mer mal.
    Bis denn in Tetra
    73 de Ralph

  3. Hallo Ralph
    wir haben hier in der Region Westsachsen einiges mit Tetra vor
    und habe auch schon DMO Repeater aufgebaut
    was wir uns wünschen ist eine Vernetzung untereinander
    73 de Patrick (DM8WP)

  4. Hallo Ralph,

    hoffentlich wird bei Tetra nicht der gleiche Unsinn mit der z.T. völlig überzogenen Mikrofonverstärkung wie in DMR verbreitet.
    Das ist so wie ein Genickschlag mit der dicken Keule.

    73 Norbert DG9YBN

  5. Moin Norbert,

    auch bei TETRA wird man danach trachten, den Aussteuerbereich auszunutzen, und nicht das Coded außerhalb seiner Fähigkeiten mit zu niedrigem Pegel ackern lassen. Leiserdrehen kann man auf der Empfängerseite immer noch :)

  6. Guten Morgen,
    wir sind im Westen auch schon kräftig in TETRA QRV. Via DB0DMO….. derzeit sind 3 Kollegen regelmäßig auf dem Repeater geparkt. Am Wochenende hat sich sogar ein erster Mobilist auf der Durchreise durch das Einzugsgebiet gemeldet. Das mache ich übrigens aus… fahre ich an Dortmund, dem kl. Feldberg oder Stuttgart (die 3 habe ich getestet) vorbei, ruf ich rein :-) Auch in unserer Region (Neuss, Düsseldorf, Mönchengladbach) haben wir min. 1 weiteren Repeater in der Planung. 73 de Joerg DL2EDF

  7. TETRA ist eine unter vielen drahtlosen Übertragungsoptionen. Bei viel -operativem- Licht gibt es naturgemäß auch funktionelle Schatten.
    Daher ist es begrüßenswert, an einer zentralen Stelle zunächst so viel wie möglich objektiv zusammenzutragen.
    Aus AFU-Sicht sollten für eine Gesamtbewertung allerdings nicht nur technologische oder HF-Erreichbarkeitsaspekte im Vordergrund stehen; zum Teil in einem regulatorischen Freiraum welcher für andere TETRA-Interessenten nur mit viel Aufwand (Kosten einer TMO-TETRA25-Zelle; BnetzA-Restriktionen, u.ä.) erreicht werden könnte. Eine strukturierte AFU-Katalogisierung ist völlig unabhängig davon was kommerzielle Endanwender oder Nutzer (nicht nur ÖPNV oder Betriebsfunkgrundlagen, via eigener oder angemieteter Infrastrukturen) vom TETRA-Betrieb halten, oder welche Nutzungsschwerpunkte hauptsächlich abzudecken wären.

    Unter dem Blickwinkel AFU-NOTFUNK wird TETRA, hier insbesonders der DMO-Aspekt, besonders interessant. Hierauf hat DK5RAS in diesem Portal am schon explizit hingewiesen.
    http://dk5ras.dyndns.org/www/ham-tetra/tetra-und-notfunk/

    Die drei zertifizierten BOS-Digitalfunkendgerätelieferanten gehen für ihre MRT und HRT von einem unterstützten Frequenzbereich zwischen 380 und 430 Mhz aus. Mit einer im TETRA-Endgerät ausgeschalteten E2EE-Verschlüsselung müsste im DMO auf Grundlage einer diesbezüglichen Endgerätekonfiguration (MCC, MNC, GSSI; Trägerfrequenz) ein Sprechfunkbetrieb, ggf. auch mit Repeater-Option (1A) möglich sein.
    So ähnlich operieren z.B. Digitalfunkendgeräte von offiziell anerkannten Werkfeuerwehren, die mit ihrem Eigentum (aber offizielen SiKa-Verwendung, mit Geburts-OPTA) zumeist in der eigene TMO oder DMO-Infrastruktur bleiben; und erst bei heissen Einsätzen über eine manuelle Endgeräteeinstellung in den BOS-Bereich wechseln.

    Um hier zunächst technologisch weiter zukommen, müsste erst einmal testweise in offiziellen BOS-Digitalfunkendgeräten eine entsprechend ergänzte AFU-Konfiguration (MCC=901; MNC=16838; etc.; mit der erweiterten Einstelloption Netzwerkauswahl) eingebracht werden.
    Eine erstmals manuell unverzichtbare Netzauswahl ist demnächst sowieso erforderlich, weil sämtlich BOS-Digitalfunkgeräte z.B. auf eine Objektfunknutzung mit spezifischen TMO- und DMO-Randbedingungen vorzubereiten wären.
    Nach Abschluss von Endgerätehardwaretests würde belastbar feststehen, in wieweit die heutigen BOS-Digitalfunkendgeräte tatsächlich DMO-Trägerfrequenzen bis möglicherweise weit in den 430 Mhz-Bereich realisieren. Auch hier gilt eine gewisse Skepsis, weil sich viele “vermeintliche” IuK-Fachleute im BOS-Sektor schnell von Hochglanzprospekten “blenden” lassen.

    Danach müssen sich sämtliche AFU-NOTFUNK-Interessierten fragen, ob sie sich im Hinblick auf eine mögliche Zusammenarbeit auf Augenhöhe ohne wenn und aber den diversen (Funkbetriebs-)Dienstvorschriften (u.a. KatS DV 810 ->Google )unterwerfen wollen (und dies immer wieder -!?!- ggf. auch intern üben). Im BOS-Einsätzen kommen nur sicher beherrschte IuK-Optionen zum Einsatz; keine technisch schöneren bzw. bestechenden aber dann auch zumeist “wacklige” -personenabhängige- Spielereien oder fallweise noach abzuschließende Optimierungs- oder Konfigurationskreativitäten.

    Man mag über die Schriftsprache (oder Formulierungsstil) in den Dienstvorschriften aus der Vergangenheit lächeln oder nicht. Sie stellen aber eine hervorragende Ablaufbeschreibungsgrundlage für eine BOS-übergreifende (!!) Funkzusammenarbeit dar, welche sich unter einsatztaktischen Zwängen bzw. in realen Krisenszenarien unter Druck bewährt haben. Schwer taten sich hier besonders die IuK-Kräfte aus verschiedenen BOS oder unterschiedlichen Verantwortungsebenen, die mehr oder weniger unvorbereitet agierten oder aus der jeweiligen 8Einsatz-)Situation dann bei schwierigen Anforderungen kurzfristig handeln mussten!!!
    Und genau hier will doch der NOTFUNK-Gedanke unterstützend eingreifen; d.h. eben nicht auf Ebene eines sonst üblichen, auch anspruchsvollen (Funk-)Tagesbetriebsablauf. Oder ???

  8. Hallo!

    ja, ich bin auch mit einer MTH800 und MTP850 dabei.
    Leider bislang noch kein QSO, da entweder in Halle (DB0SVX) grad keiner qrv, oder DB0MOT grad nicht aktiv war, als ich am Feldberg vorbeigefahren bin 9. und 18.8.2015.
    Hoffe, dass ich das bald nachholen kann.

  9. Hallo zusammen, wir haben für DB0DMO eine Facebook Gruppe (DB0DMO TETRA HAM Repeater) gegründet…. Dort informieren wir über den weiteren Ausbau des Repeaters DB0DMO aber auch über mögliche weitere Repeater im Umland.
    73 de Joerg
    DL2EDF

  10. Das MTH800 ist bissl billiger in der Aufmachung, schaut mehr wie ein altes Mobiltelephon von Ende der 90er aus, es kann nicht als DMO-Repeater dienen, und es geht ggf. in der Frequenz nicht ganz bis 440 MHz rauf. Das MTP850 ist schnuckeliger, kann auch den Repeater mimen und geht bis 449 MHz. Außenantenne geht mit beiden nicht wirklich einfach so, sind eben Handfunkgeräte.

    Für solche Fragen ist an sich die Yahoogroup geeigneter als hier die Kommentarfunktion :-)

    Ralph, dk5ras.

  11. Hallo ihr allen,

    Im Moment befasse ich mich auch etwas mehr mit Tetra. Leider komme ich nicht weiter in Sachen PEI-Daten. Ich möchte nämlich den Datenausgang benutzen um hieraus Steuerkommandos zu generieren (um damit später flexibeler im Echopink-Einsatz zu sein). Dazu benutze ich empfangsseitig ein Motorola MTM800 und zum senden der Text- und Statusnachrichten ein MTH800.

    Leider gibt das MTM800 nur Daten über die PEI-Schnittstelle aus, wenn eine Statusmeldung empfangen wird (und sogar mit jenem Inhalt kann ich noch nicht viel anfangen). Wie das aussieht, ist auf einem YouTube-Video zu sehen –> https://youtu.be/2JubaTJWm44 . Dabei habe ich auch noch mehr Infos auf einer temporären Internetseite abgelegt –> https://sites.google.com/site/amateurradiotetra/ .

    Ich wäre dankbar für jede kleine Hilfe die mich hier weiter bringen kann…

    ’73
    Ronald PE2KMV

  12. Hi und Hallo alle zusammen.
    Hat irgendwer erfahrung – die er mit mir teilen möchte – bezüglich einem AFU-TMO-Netz?
    Konkret geht es darum, welche Hardware empfehlenswert ist und wie man diese dann richtig konfiguriert. Ich finde dazu leider nirgends passende (basic) Antworten (weder Bücher noch online) wie man das zumindest theoretisch bewerkstelligt. Da es aber ja einige AFUs gibt, die das amateurmäßig (oder Clubstation?) betreiben oder auch als Sys-OP dafür zuständig sind, würde ich mich um kontakt freuen.

    Mfg und 73,
    Patrick OE1HPL

  13. Hier warst Du noch nicht? http://dk5ras.dyndns.org/www/ham-tetra/tmo-repeater/

    Bei Frankfurt gibt es genau das, und die Betreiber geben sicher gerne Auskunft, was sie da genau treiben. Generell das Problem, die Geschichte braucht ziemlich viel Strom, da sie immer sendet, man braucht einen 25KHz breiten Duplex-Kanal pro Relais, und die Reichweite von TETRA ist bekanntermaßen halt auch eher mau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.