20180101

(186) Die Bahnhofshalle des Hauptbahnhofs Leipzig sieht man wohl selten zur Tageszeit derart leer wie heute :)

Heute fahren wir mit dem ICE 694 nach Berlin, wo wir zunächst das Bröhan-Museum besuchen. Eine schöne Schau mit Landschaftsmalerei von Hagemeister und Leistikow, welche einen faszinierenden Tanz zwischen Impressionismus und Expressionismus vollführt. In diesem Seestück meint man, in der Welle ein Mädchen mit Schiebermütze zu sehen.

Doch auch die Jugenstil-Sammlung ist einen Besuch wert, wo Exponate wie dieser Schrank zu faszinieren vermögen. Dann noch durch die Ausstellung mit Propagande Russlands der 20er/30er-Jahre – auch dies ist Kunst!

Danach treffen wir uns noch mit einem Freund, der erstaunlicherweise fast um die Ecke vom Museum wohnt, und beschließen den Tag zusammen in einer Gaststätte am Potsdamer Platz.

Heim geht es mit ICE 1617, in dem wir Glückskekse vom Zugbegleiter bekommen. Gut kommen wir wieder in Leipzig an und können direkt und bahnsteiggleich in den Abellio nach Möckern raus umsteigen.

Kategorie(n): Bahnerlebnisse
Tags: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.