20160507

(207) Den Heimreisetag beginnen wir mit einer kleinen Runde durch die Stadt. Den Steffel mal erst auf den dritten Blick, und die wienerische Definition eines Portalkrans ist auch mal interessant.

Ein Höhepunkt ist die Karlskirche mit ihrem abgefahrenen Aufzug nebst Aussichtsgerüst. Da oben ist man den Engerln so nah, daß man sie ins Flügerl kneifen kann – oder ins Arscherl :)

Danach sind wir ein wenig ermattet, wollen aber lieber doch nicht hier sitzen oder es krachen lassen.

Unbedingt müssen wir auch noch die Kapuzinergruft besuchen, mit den herrlichen Särgen der Habsburger.

Interessant ist der Schotter, sehr kleine Steine. Feste Fahrbahn und Schau-Schotter der Optik wegen, oder verklebt?

Leider müssen wir nun wieder heim :( Die Rückreise mit dem ICE 22 verläuft ganz angenehm, es ist weitaus weniger los als auf der Hinfahrt, so kommen wir gut wieder an.

Kategorie(n): Bahnerlebnisse
Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.