20130418

Heute entschließen wir uns, ein wenig später heimzufahren. Ein Fehler, wie es sich herausstellt, da wir so voll in eine Oberleitungsstörung bei Erlangen geraten. In Forchheim stehen etliche Züge herum, nichts dreht sich mehr, ein Tf meint, am Vorplatz würden ab und an Busse fahren. Also schauen wir raus, und wir quetschen uns in einen gut gefüllten Reisebus, der als RE-Ersatz Erlangen und Fürth bedienen soll. Schon geht es los. Glück gehabt! In Erlangen wartet eine riesige Menschenmenge, und nur mühsam können sie vom Stürmen des vollen Busses abgehalten werden. In Fürth verlieren wir noch ein wenig Zeit, wegen mangelnder Ortskenntnisse des Busfahrers und des selbsternannten Navigators drehen wir eine Ehrenrunde, erreichen so den Bahnhof mit ca. +20. Das geht ja noch mal :)

Kategorie(n): Bahnerlebnisse
Tags: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.