20191013

IC 2162 soll uns heute nach Pforzheim – Eutingen bringen. Soll. Am Bahnsteig in Nürnberg angekommen springt die Anzeige wegen technischer Störung am Zug auf +20, eskaliert auf +40 und +60, und wir entschließen uns, den RE nach Stuttgart zu nehmen. Gerade, als der losfährt, sehen wir am anderen Gleis doch noch den IC einfahren. Wie man es macht ist es falsch. Denken wir. Aber wir könnten ja in Ansbach den RE verlassen und doch noch in den IC einsteigen. Könnten. Zum Glück sehen wir ganz kurz vor Ansbach im RIS, daß der IC entfällt. Sie haben ihn also mühsam dazu überreden können, doch noch zum Bahnsteig zu kommen – aber da wollte er nicht mehr weg.

Nun ja, problemlos und annähernd pünktlich kommen wir nach Stuttgart, wo bequem Zeit für den Umstieg in einen anderen Regionalzug ist. Angenehm leer ist er auch, wir setzen uns fast direkt hinter den Tf – um nur wenige Minten nach der Abfahrt einen Notruf aus dem Zugfunkgerät zu hören, worauf unser Zug schön brav bremst. Personen im Gleis :( So stehen wir eine ganze Zeit, bis es weiter geht.

Nahezu +30 hat die Fuhre in Eutingen, und unsere Gesamtverspätung ist schon deutlich über zwei Stunden. Somit fällt Mittagessen aus, und wir treffen uns gleich zum Kaffee mit Freunden.

Die Rückfahrt beginnen wir pünktlich, und in Mühlacker können wir auch tatsächlich in den IC 2161 umsteigen, der uns ohne Pannen wieder heim bringt. Das war eine Aktion heute :(

20180426

Heute fahre ich mit dem IC 2162 nach Stuttgart. Pünktlich komme ich am Hauptbahnhof an und fahre mit der S-Bahn raus Richtung Flughafen / Messe.

Die Rückfahrt paßt zeitlich gerade besser auf eine Verbindung mit RE, also dann ab Stuttgart Hbf roter Zug. Zieht sich verdammt lang bis Nürnberg, aber die Fahrt verläuft ohne Probleme, und letztlich lande ich wieder gut in der Heimat.

20170510

Der IC 2162 startet fast pünktlich in Nürnberg. Problemlos kommen wir nach Stuttgart, nur halt das Übliche, alte, angegammelte Schleuder, keine Bordgastronomie, also an sich ein schlechter Witz, kein IC.

Weiter zur Messe Stuttgart mit der S-Bahn, zwar ist der Umstiegsweg lang, aber auch dies klappt ganz entspannt.

Nach dem Messetag kommen wir so nach Stuttgart, daß ein RE nach Nürnberg fährt. Fahren würde. Bei quasi nicht existentem Informationsfluß kommt der Zug so spät aus der Bereitstellung, daß wir mit fast +30 erst wegkommen und dies auch bis daheim so halten.

20160514

(184) IC 2162 startet pünktlich gen Stuttgart – leider ohne unseren Wagen 10, und damit auch ohne Reservierungsanzeigen :( Mistkarre.

Wir haben aber Glück, niemend will den Platz haben, den wir freiweg ausgesucht haben, und problemlos kommen wir bis Stuttgart.

Der Anschluß nach Herrenberg steht bereits am Gleis, und fast pünktlich landen wir in Herrenberg.

Hier möchte man(n) ja fast mal auf die Damentoilette gehen :-)

Nach einem netten Nachmittag mit Freunden bringt uns eine S-Bahn wieder zurück nach Stuttgart. Der Umstieg klappt, und vor der Abfahrt mit unserem beinahe schon museal anmutenden Buntlings-RE werfen wir noch einen Blick auf die 120 160.

Die Fahrt ist laut und rumpelig, es fehlte einem echt nicht wirklich was in den letzten Jahren, ohne so altes Material – aber nun ja, man übersteht es, die Fahrt ist dennoch halbwegs angenehm, und pünktlich kommen wir wieder heim.

20151205

(118) Los geht es mit dem IC 2162; die Abfahrt in Nürnberg ist pünktlich.

Wir landen gut in Stuttgart und haben problemlos Anschluß zum RE nach Ludwigsburg. Dort drehen wir mit Freunden ein Runde über den Weihnachtsmarkt, fahren noch mit nach Asperg, und von dort setzen wir die Reise fort nach Karlsruhe. Zurück mit der S-Bahn bis Stuttgart, und da auf eine Bierlänge im Bistro des IC 2260 bis Karlsruhe. Los mit +5, an mit +10, aber egal :)

20141011

(226) Der IC 2162 fährt dieses Wochenende 25 Minuten früher als üblich ab, wohl wegen irgendwelcher Trödelstrecken aufgrund von Baumaßnahmen.

Pünktlich kommen wir nach einer problemlosen Fahrt in Pforzheim an.

Für die Rückfahrt paßt es zeitlich gerade in den Kram, daß wir aus Pforzheim unserem IC 2163 mit einem Museumszug aus Buntlingen entgegenfahren und schon in Karlsruhe zusteigen können, der freien Platzwahl wegen. Irgendwie ist die Wagenreihung etwas durcheinandergewürfelt, doch der Zug wird zeitig bereitgestellt, man kann problemlos seinen Wagen suchen :)

Los geht es pünktlich, und trotz Unterwegsverspätung bis zu +10 und flackerndem Licht und stromlosen Steckdosen (was für eine Mistkarre!!!) kommen wir auf die Minute pünktlich in Nürnberg an. Die U1 bringt uns heim, bzw. erst mal ins Kirchweihvergnügen.

20131111

IC 2162 nach Stuttgart ist es heute, in dem ich den Tag beginne – leider ohne Frühstück, nachdem auf der Linie das Bordrestaurant abgeschafft wurde :-( Los geht es pünktlich.

Die Idee an sich ist ja ganz witzig, aber wenn man dann diese beiden Mitfahrer bis Kiel vor der Nase sitzen hat und deswegen die Sicht nach draußen blockiert ist, dann ist das auch nicht gerade optimal.

Pünktlich und ereignislos komme ich in Stuttgart an, bewundere dort den neuen Querbahnsteig und beziehe meine Unterkunft, fast in Sichtweite des Baustellenbahnhofs.

20121208

(158) Neues Wochenende, neuer Versuch mit IC 2162 – geht schon gut an, verspätete Bereitstellung, damit auch gleich zum Start +5. Hoffentlich hält die Lok heute durch! Nun ja, wenigstens wären wir heute mit Proviant gerüstet :-)

Trotz eines Halts wegen technischer Probleme halten wir die fünf Minuten, der Proviant bleibt unangetastet, und in Stuttgart steht am Gleis gegenüber bereits der IRE nach Tübingen bereit. Die Fahrt dorthin ist problemlos, und wir verbringen einen Nachmittag bei ChocolArt in der Altstadt von Tübingen.

Die Rückfahrt erfolgt auch wieder mit dem IRE, in Vierfachtraktion BR 611! In Stuttgart bekommen wir Anschluß zum IC 2066, der mit +10 gen Karlsruhe startet. Die Fahrt verläuft ruhig, entspannt kommen wir in KA an.

20121201

IC 2162 nach Karlsruhe wird rechtzeitig bereitgestellt. Los geht es pünktlich, doch zu früh freuen wir uns über eine ruhige Fahrt durch sonnige, frostige Landschaften. Der erste außerplanmäßige Halt geschieht in Schnelldorf, wegen Problemen mit der Hauptluftleitung stehen wir gut zehn Minuten, bis es weitergeht. +10 in Crailsheim, wir fahren wieder los und kommen ziemlich genau einen Meter weit, dann steht der Zug, es wird angesagt, “wegen technischer Störung an der Lok verzögert sich die Abfahrt auf unbestimmte Zeit”, und dieser Zustand hält bisher an. Mit knapp +30 geht es schließlich weiter, mal sehen, wie weit wir kommen.

Bis Aalen kommen wir – dort verendet unser Zug, gnädigerweise dürfen wir aber sitzenbleiben, bis ein RE kommt, der dann bis Stuttgart fährt.

Hier die Versagerlok – ganz da hinten stünde ja Ersatz, der Diesel hätte die fünf Wagen allemal wegbekommen :) Naja, nehmen wir halt den RE bis Stuttgart. Dort ist dann großes Chaos, keiner weiß, auf welchem Gleis unser Zug überhaupt einfahren soll. Auch dieses klärt sich, und IC 2160 bringt uns mit weiterer Verspätung dann jetzt hoffentlich bis Karlsruhe.

Mit +5 dieses Zuges kommen wir an, was dann in der Gesamtheit +125 bedeutet. Dolle Wurst :-(

Nun ja, mit etwas komprimiertem Programm haben wir dennoch einen netten Tag in Karlsruhe. Zum Abschluß noch ein stimmungsvolles Bild mit 363153 im Abendrot. Pünktlich beginnen wir mit IC 2163 die Rückfahrt. Hoffentlich diese Mal ohne Pannen :-)

Alles ruhig, alles gut, und wir sind sogar ein wenig vor Plan in Nürnberg – na also, geht doch!

20120317

(116) Nach Gaggenau über Karlsruhe geht es heute mit dem IC 2162. Es ist eine ruhige Fahrt durch sonniges Frühlingswetter, ohne besondere Vorkommnisse. Pünktlich laufen wir in Karlsruhe ein und genießen gleich den Blick auf die schöne orange 211237.

Ein paar Einkäufe, ein Treffen mit Bekannten, dann geht es weiter nach Gaggenau, in einer Straßenbahn mit Speisewagen. Leider geschlossen, wäre für ein schnelles Pils optimal gewesen :-)