20190531

Die erste Unternehmung heute führt uns nach Bad Muskau, direkt an der Grenze zu Polen. Den Weg dorthin bestreiten wir natürlich mit der Waldeisenbahn, einer hübschen Schmalspurbahn mit einer putzigen, kleinen Diesellokomotive. Interessant im Wärmebild, wie sich neben der motorenwarmen Lok auch Bahnsteigkante und Schienen in der Sonne aufgeheizt haben!

Wie der Namen sagt, es geht viel durch Wald, und nach einer halben Stunde haben wir unser Ziel erreicht. Entlang des Grenzflusses Neiße spazieren wir in den Schloßpark und genießen die schöne Anlage, Schloß wie Garten sind sehr sehenswert, auch der Blick vom Turm ist nett.

Lustigerweise gibt es sogar in der sehr sehenswerten Ausstellung zu Fürst Pückler ein Bähnle. Interessant die Weichenkonstruktion! Vor dem Verlassen geht es noch durch die extrem edel rekonstruierte Bibliothek.

Zurück nach Weißwasser bringt uns der Linienbus, der ist schneller als die Waldeisenbahn, und sogar unsere BahnCard 100 werden anerkannt, hätte ich nicht gedacht.

Kategorie(n): Bahnerlebnisse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.