20180906

Als letzte Urlaubsunternehmung fahren wir nach St. Goar, um die Burg Rheinfels zu besuchen. Das Schwitzen im Anstieg lohnt, eine sehr schöne Burganlage, und ein sehr guter Führer zeigt uns diverse dunkle Löcher und Ecken dieser Burg.

Gefährlich ist das Klo – am falschen Hebel gezogen, und ich befürchte, ab isser! Der harmlose Hebel ist der zur Rechten :)

Natürlich darf auch eine schöne Einkehr nicht ausbleiben; auf der Terrasse sind alle Schattenplätze besetzt, doch gerade als wir unschlüssig umhersehen wird die sog. Katakombe frei, ein Zweiertischchen in einem Durchbruch, ganz alleine für uns, und mit grandiosem Ausblick auf den Rhein. Da läßt es sich aushalten – findet auch die Wespe, die sich einen Schinkenwürfel hart erkämpft.

Zurück geht es auch wieder mit der Bahn, und in Boppard angekommen beschließen wir uns spontan, nochmals mit dem Lift zum Gedeonseck zu entschweben, uns von den paar Regentropfen nicht stüren zu lassen und ein Gläschen Wein in der Ruhe da oben zu trinken. Ein schöner Abschluß!

Kategorie(n): Bahnerlebnisse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.