20180209

Die heutige Fahrt nach Plauen geht mal wieder über Nürnberg. Nur eine Einheit BR 612, am Freitag zum Ferienbeginn, das ist eher ein schwache Leistung. Dementsprechend ist die Karre proppevoll, überheizt, und die Luft zum Schneiden :(

In Hof ist erstaunlicherweise eine Viertelstunde Zeit für den Umstieg, damit können wir ganz entspannt zum Anschlußzug wechseln. Der Dresdner Zug ist lang genug, da verteilen sich die Umsteiger, und man findet bequem Platz. So landen wir pünktlich in Plauen.

Kategorie(n): Bahnerlebnisse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .