20170325

(228) Mit ICE 796 fahren wir heute nach Frankfurt. Los geht es pünktlich, doch die Baustellen unterwegs sorgen immer wieder für Bummeleien. Allerdings ist das wohl alles im Fahrplan enthalten, wir sind an den Unterwegshalten pünktlich und erreichen auch plangemäß Frankfurt.

Ziel unserer Fahrt ist das Goethehaus zu Frankfurt mit der Ausstellung „Traum und Wahnsinn“, mit Werken von Füssli sowie einer Unzahl von, nun, ich mag es nicht Nachahmer nennen, aber Werken von anderen Künstlern, die durch Füsslis Nachtmahr inspiriert wurden – oder soll man sagen, „geängstigt wurden“? Eine kleine, aber feine Ausstellung, die uns länger zu fesseln vermag als wir es erwarteten.

Danach kehren wir noch gut ein und fahren mit der S-Bahn zum Flughafen raus, um den baustellenbedingt den Hbf meidenden ICE 1129 zu erreichen. Pünktlich geht es los, ebenso kommen wir in Nürnberg an und fahren mit der U1 heim.

Das heißt, nicht ganz heim, die Fürther Frühlingskärwa nehmen wir natürlich noch mit!

Kategorie(n): Bahnerlebnisse
Tags: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.