20121201

IC 2162 nach Karlsruhe wird rechtzeitig bereitgestellt. Los geht es pünktlich, doch zu früh freuen wir uns über eine ruhige Fahrt durch sonnige, frostige Landschaften. Der erste außerplanmäßige Halt geschieht in Schnelldorf, wegen Problemen mit der Hauptluftleitung stehen wir gut zehn Minuten, bis es weitergeht. +10 in Crailsheim, wir fahren wieder los und kommen ziemlich genau einen Meter weit, dann steht der Zug, es wird angesagt, „wegen technischer Störung an der Lok verzögert sich die Abfahrt auf unbestimmte Zeit“, und dieser Zustand hält bisher an. Mit knapp +30 geht es schließlich weiter, mal sehen, wie weit wir kommen.

Bis Aalen kommen wir – dort verendet unser Zug, gnädigerweise dürfen wir aber sitzenbleiben, bis ein RE kommt, der dann bis Stuttgart fährt.

Hier die Versagerlok – ganz da hinten stünde ja Ersatz, der Diesel hätte die fünf Wagen allemal wegbekommen :) Naja, nehmen wir halt den RE bis Stuttgart. Dort ist dann großes Chaos, keiner weiß, auf welchem Gleis unser Zug überhaupt einfahren soll. Auch dieses klärt sich, und IC 2160 bringt uns mit weiterer Verspätung dann jetzt hoffentlich bis Karlsruhe.

Mit +5 dieses Zuges kommen wir an, was dann in der Gesamtheit +125 bedeutet. Dolle Wurst :-(

Nun ja, mit etwas komprimiertem Programm haben wir dennoch einen netten Tag in Karlsruhe. Zum Abschluß noch ein stimmungsvolles Bild mit 363153 im Abendrot. Pünktlich beginnen wir mit IC 2163 die Rückfahrt. Hoffentlich diese Mal ohne Pannen :-)

Alles ruhig, alles gut, und wir sind sogar ein wenig vor Plan in Nürnberg – na also, geht doch!

Kategorie(n): Bahnerlebnisse
Tags: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.