20191102

Mit Abellio fahren wir von Essen nach Hagen, um das Osthaus-Museum zu besuchen. Zunächst gehen wir durch die ständige Ausstellung und erfreuen uns an Werken von Emil Schumacher. Dann stoßen wir auf eine tolle Schau mit Gemälden von K.R.H. Sonderborg. Dieser Künstler ist für uns eine Entdeckung, manche Werke scheinen das Schaffen von Karl Otto Götz fortzuführen und weiter auszuarbeiten, seine Gemälde mit technischem Anklang strahlen teils eine enorme Dynamik aus, und auch eher schlicht gehaltene Darstellungen aus dem Oberleitungsbau (und da wäre auch der Bahnbezug) sind einfach nur schön anzusehen. Unser Hauptziel ist jedoch die Ausstellung zum Thema Bauhaus. Dort gibt es viel zu den Vorläufern dieser Ära zu sehen, zum Thema Industriedesign, viele hervorragende Photos aus dieser Zeit, und auch Behrens und Van de Velde und ein wenig Jugendstil dürfen nicht fehlen. Auch ein wenig Entspannung muß drin sein!

Danach sehen wir uns noch einen Friedhof an. Schön gepflegte Anlage, nicht allzu viele spektakuläre Gräber, doch Hagens Prominenz wie z.B. Osthaus und Elbers ist breit vertreten.

Aus Hagen fahren wir bis Essen und weiter nach Duisburg, wo wir uns mit Bekannten treffen und einen netten Abend zusammen in der Innenstadt verbringen. So bringt uns ein Zug auch wieder zurück nach Essen, wo wir müde ins Hotelbett sinken.

Kategorie(n): Bahnerlebnisse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.