20190928

Heute treiben wir uns mit Freunden im Bereich Machern herum. Zunächst spazieren wir durch den schön gepflegten Schloßpark, vorbei an einem kleinen Gehege mit schön posierendem Wild, vor wir dann zu den Lübschützer Teichen rüberfahren und erst mal Mittagessen abhalten. Auch der Jungschwan nebenan futtert, allerdings nur Gras, wie langweilig.

Hauptziel heute ist der “Stasi-Bunker” bei Machern, die ehemalige Ausweichführungsstelle des Leiters der Bezirksverwaltung für Staatssicherheit Leipzig. Zweck war primär die Kommunikation im Kriegsfalle, deswegen gab es auch noch eine per Standleitung angebundene abgesetzte Funkstelle in drei Kilometern Entfernung – damit der Standort des Bunkers nicht anhand von Aussendungen auszupeilen ist. Die Anlage ist toll erhalten, prima dokumentiert und beschildert, und nach einem informativen Vortrag geht es hinab.

Wie zu erwarten, alles voller Fernmeldegerät, und auch eine eigens versperrte Chiffrierstelle hat es.

Weiter zum Schloß Püchau, welches in Privatbesutz ist und gerade in kleinen Schritten renoviert wird. Schönes Gebäude mit einem teils maroden Charme!

Auf dem Rückweg machen wir noch kurz Halt in Gerichshain beim Feuerwehr-Oktoberfest, auf ein seltsames Bier aus Bayern (welch Frevel!). Dabei fönen uns die Schalmeien von Großpösna fast weg!

Zurück in Leipzig verbringen wir noch den Abend zusammen in der Stadt, Abendessen, und auf ein Getränk in der Moritzbastei nebst Absacker an der Hotelbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.