20190911

Das Eisenbahnmuseum Riga ist in Sachen Innenbereich eher klein. Interessant die Stellwerkstechnik, die doch deutlich anders aussieht als bei uns. Und die Russenloks sind natürlich wuchtige Geräte! Mit Frau am Steuer!

Der eigentliche Schatz ist das Freigelände, wo besonders die toll erhaltene Hybridlok Lenin aus den 60er-Jahren begeistert. Auch der Bauzug steht da, als könnte man gleich damit ausrücken.

Im Vorbeigehen noch die Rigaer Stadtmusikanten – man sieht, die sind weit gereist, von der Nordsee bis an die Ostsee!

Das Museum für dekorative Kunst und Design ist in einer ehemaligen Kirche untergebracht, eine sehr schöne Umnutzung, und mit den Holzgeschossen im Kirchenraum einmalig ausgeführt. Stellvertretend für all die Exponate ein Wohnbereich, und diese eher ungewöhnlicheren Sitzmöbel.

Kategorie(n): Bahnerlebnisse
Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.