20181222

Die Fahrt nach Ulm beginnen wir pünktlich im ICE 523. 

Unterwegs macht der noch ein paar Minuten Miese, aber der Umstieg in München ist großzügig genug dimensioniert, so erreichen wir bequem den ICE 598.

Auch in Ulm haben wir ein paar Minuten Verspätung, aber das ist kein Thema für uns, es ist auch noch genug Zeit, die 265 301 ranzuholen. Zuerst treffen wir uns mit Freunden im Fischerviertel, wo wir ganz vorzüglich speisen.

Und genau das wird danach zum Problem – wir wollen nämlich da rauf. Gar nicht so einfach mit Bier und Schnitzel im Bauch, doch auch dies schaffen wir letztlich, man ist den Gargoyles nah wie sonst nie, und der Ausblick ist auch prima.

Nach einem Blick von oben stapfen wir wieder runter und schlendern noch über den Weihnachtsmarkt. Bei einsetzendem immer stärkeren Regen gehen wir zurück zum Bahnhof, wo der Agilis-Zug frühzeitig bereitgestellt wird.

Fast pünktlich kommen wir in Ingolstadt an und steigen im ICE 782 gleich ins Bordrestaurant ein. Erstaunlich, der Laden ist leer. So haben wir noch eine Bierlänge bis in die Heimat, wo wir planmäßig ankommen.

Kategorie(n): Bahnerlebnisse
Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.