20180330

Heute fahren wir von Wien nach Bratislava – mit dem Twin City Liner, einem Katamaran, der uns mit 50-60 km/h auf der Donau in die Hauptstadt der Slowakei fährt.

Dort ist zunächst das Meulensteen-Museum etwas außerhalb unser Ziel. An der Haltestelle, an welcher der Bus eingesetzt wird, gibt es keinen Fahrscheinautomaten, der Fahrer verkauft auch keine Tickets, also laufen wir eine Haltestelle weiter zu Fuß, bis zum nächsten Automaten :)

Mit diesem Bus fahren wir raus aus der Stadt, an eine Donau-Staustufe, und direkt daneben liegt das Museum. Die Ausstellung dort zeigt viele zeitgenössische Werke slowakischer Künstler, auch internationale Künster sind vertreten, bekanntere und unbekanntere. Ganz besonders gefällt die Atmosphäre durch die Lage dicht am Wasser und die vielen verglasten Räume, woraus sich ein toller Kontext aus Werk, Gebäude und Landschaft aufspannt.

Mit diesem Ei ist die Osterüberraschung sicher perfekt, und diese Hand ist auch ein Kunstwerk!

Nach der Einkehr ins Museumscafe genießen wir noch den Skulpturenpark und schauen uns die Werke auf dem Dach an, vor uns der Bus wieder zuverlässig in die Stadt befördert.

Dort kehren wir noch kurz ein, begehen ein wenig die Fußgängerzone, und schon bringt uns das Schnellboot wieder heim nach Wien.

Dort treffen wir uns noch mit unseren Mödlinger Freunden zum Abendessen, gleich wieder sehr praktisch hotelnah gelegen, so daß der Weg ins Bett nicht weit ist.

Kategorie(n): Bahnerlebnisse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.