20170430

Heute haben wir jede Menge Programm.

Los geht es am Hauptbahnhof Essen, wo die 212007 unseren Sonderzug zum großen Museumsfest in Bochum-Dahlhausen zerrt.

Die Veranstaltung steht unter dem Motto Ost-West, und dem wird Rechnung getragen, indem verschiedene Lokomotiv-Arten in ihren Entsprechungen “Ost” und “West” nebeneinanderstehen. Auch die 212 007 gehört eigentlich dazu, aber siehe oben, sie muß heute arbeiten, während ihr Ossi-Pendant sich in der Sonne ausruhen darf. Wie immer steht viel schönes Gerät herum, das wir ausgiebig besichtigen.

Am frühen Nachmittag wird es langsam unangenehm voll im Gelände, auch haben wir an sich alles gesehen, also lassen wir uns vom Sonderzug wieder nach Essen karren, wo wir uns ein wenig in der DB Lounge ausruhen und dann die nächste Sonderfahrt abpassen, den Wagen 500 der Museumsstraßenbahner. Begleitet von einem Freund, der bei der EVAG arbeitet und bei der Verkehrshistorischen Arbeitsgemeinschaft EVAG e.V. aktiv ist. Er kann uns viel zur Geschichte des Wagens und auch zu den durchfahrenen Stadtgebieten erzählen.

Herrliches Fahrzeug, auch innen toll restauriert. Wir fahren damit auf der Linie 17 im Planbetrieb, es gelten also alle üblichen Tickets, und die Fahrgäste sind darob teilweise durchaus erstaunt. An der Endstation auf der Margaretenhöhe steigen wir aus und gehen zum Halbachhammer in Essen-Fulerum. Der wurde 1935/36 hierher versetzt, als Geschenk des Gustav Krupp von Bohlen und Halbach an die Stadt. Also ein frühes Industriedenkmal!

Zurück in die Stadt kommen wir nach einem Spaziergang durch einen nahegelegenen Friedhof mit einer anderen Straßenbahnlinie, machen eine kleine Rast im Hotel, um dann nach Bochum zu fahren.

Das Muscial Starlight Express soll den Tag abschließen. Obschon ich nun wahrlich nicht der Musical-Freund bin, toll gemacht, flotte Szenen auf Rollschuhen, und deutlicher Bahnbezug :) Bissl weniger Herzschmerz und mehr Action, und ich hätte nichts auszusetzen!

Bis wir wieder zurück sind ist nach ein Uhr morgens, und unter Umgehung der Hotelbar gehen wir schnurstracks schlafen.

Kategorie(n): Bahnerlebnisse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.